Sie müssen beim Selbstbau eines Hauses mit zirka 1.200 Stunden Eigenleistung rechnen. Das führt zu einer Bauzeit von neun bis zwölf Monaten, in der Sie sich dem Projekt widmen.



Ziehen Sie für bestimmte Arbeiten einen Fachmann zu Rate. Firmen mit System stellen in der Regel diese Profis.


Auch wenn Sie ein versierter Heimwerker sind: nutzen Sie das Know-how, die Unterstützung und Beratung von Profis. Wenn Selbstbau, dann unbedingt organisierter Selbstbau!

scrollen Sie unten bitte weiter!

Fast alle Anbieter von Bausatzhäusern, ob Rohbausätze oder Komplettbausätze, haben gute Anleitungen und leisten Beratung auf der Baustelle. Nutzen Sie diese Vorteile von Baubeginn bis zum Einzug.


Achten Sie schon bei der Finanzierung darauf, ob die Bank Ihren Wunschpartner akzeptiert, so dass Ihre Eigenleistung in die Finanzierung einfließt. Die Mitglieder des VES sind bei Banken angesehen.



Durch Ihre Eigenleistung sparen Sie Baukosten, ohne Extras am Haus einzusparen. Preiswert bauen heißt nicht billig bauen.


Beim Erstellen des Finanzierungsplans sollten Sie unbedingt die Nebenkosten und die Außenanlagen im Auge behalten, damit Ihnen eine teure Nachfinanzieung erspart bleibt.



Bei der Wahl Ihres Baupartners sollten Sie auf einen garantierten Festpreis achten. Besonders die Frage nach selbstbaufreundlichen Bauprodukten ist wichtig, damit die errechnete Eigenleistung auch tatsächlich erbracht werden kann.


Neben dem handwerklichen Know-how sind gute Werkzeuge für das Gesamtergebnis wichtig. Legen Sie sich eine hochwertige Grundausrüstung an!



Information ist alles: Vergleichen Sie die Angebote Ihrer »Favoriten« ausgiebig und gründlich. Was nicht schriftlich vereinbart oder im Vertrag festgehalten wurde, kann später auch nicht reklamiert werden.